Thema:
Warning: Missing argument 1 for get_cat_name(), called in /homepages/30/d471582191/htdocs/t2te/wp-content/plugins/rundennavigation/rundennavigation.php on line 40 and defined in /homepages/30/d471582191/htdocs/t2te/wp-includes/category.php on line 186

Warum Hagar ihr Baby beschneiden lässt und nicht versteht, daß sich Deutsche da einmischen

runden

        Videos  123 | Kommentare  1957

WIKI

" ZÜNDSTOFF GLAUBE - CHRISTEN DEBATTIEREN MIT MUSLIMEN "

Aleviten

Das Alevitentum ist ein humanistischer Glaube. Gleichstellung der Geschlechter, Naturverbundenheit, Toleranz, Weltoffenheit, Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft sind Kernelemente des alevitischen Glaubens.

Im Zentrum der alevitischen Lehre steht der Mensch, da in jedem Menschen und dem Kosmos die göttliche Wahrheit verborgen liegt. Der tiefsinnige humanistische Kern des Alevitentums wird in den Worten des Hünkar Bektas Veli (13. Jh.) deutlich, wenn er schreibt: „Andere haben die Kaaba, meine Kaaba ist der Mensch, sowohl Koran, als auch Erlöser, ist der Mensch, die Menschheit selbst.“

Weil für die Aleviten alles göttlich ist, kann „Gott“ in der gesamten Natur und im eigenen Selbst aufgespürt werden. Der Aschiq (Liebende) Daimi schreibt: „Ich bin der Spiegel des Universums, Wenn ich doch ein Mensch bin. Ich bin der Ozean der Wahrheit (Wirklichkeit), Wenn ich doch ein Mensch bin.“

Man spricht von einem Glauben der Befreiung und Freiheit. So ist Selbstbefreiung u.a. durch Wissensaneignung möglich. Der Heilige Ali (598-661 n. Chr.) möchte demjenigen, der ihm „ein Wort lehrt 1000 Jahre dienen“.

Das Alevitentum ist zudem ein Glaube der Liebe und des Herzens. Dieses Merkmal lässt sich wie folgt zusammenfassen: Unsere Religion ist die Liebe und unser heiliges Buch der Mensch. So schreibt der Aschiq Hüdai (1940-2001): „Des Menschen Leben ist unser Leben, des Menschen Körper ist unser Körper, die Liebe ist unsere Religion, an keine andere glauben wir.“

Im Bild der alevitische Volksdichter Pir Sultan (16. Jhd.) mit einer Saz (Langhalslaute) in der Hand und Menschen, die einen Semah (religiöser Tanz) drehen.

Quelle: http://www.aagb.net/index.php?option=com_content&view=article&id=137:das-alevitentum-in-kurzform&catid=66:das-alevitentum&Itemid=227