Warum Hagar ihr Baby beschneiden lässt und nicht versteht, daß sich Deutsche da einmischen

Die Debatte um Beschneidung hat Hagar mitten in ihrer Schwangerschaft überrollt. Daß ihr zweites Kind ein Junge ist, war klar und somit auch, daß das Baby beschnitten wird. Hagar ist israelische Jüdin, lebt derzeit in Deutschland. Hier soll auch das Baby zur Welt kommen. Für Hagar ist klar: Der Junge wird beschnitten, schließlich ist er Jude. Daß ausgerechnet Deutsche jüdischen Eltern vorschreiben wollen, ob sie ihre Kinder beschneiden dürfen – Hagar findet das nicht ok. Für sie gehört die Beschneidung einfach dazu und wenn es verboten wäre, dann hätte sie es in Israel machen lassen.

Die Debatte wirft viele Fragen auf – nicht zuletzt die: Ist es ein Zeichen von Antisemitismus, wenn Deutsche Juden, die ihre männlichen Nachkommen beschneiden lassen, Köperverletzung vorwerfen?

Was meint ihr dazu? Talk to the enemy: Sagt eure Meinung!

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen sie registriert und eingeloggt sein: zur Registrierung, zum Login.